Genußpaddeln und Kultur bei der Fronleichnamsfahrt des MKV

Da der Wasserstand der Semois für die geplante Fronleichnamsfahrt nicht ausreichte, suchte man kurzfristig nach einem Ersatzziel und wurde beim Bamberger Faltboot-Club fündig, den der MKV in der Vergangenheit schon öfter zum Ziel hatte und wo wider Erwarten auch noch kurzfristig genügend Stellplätze für alle 19 Teilnehmer vorhanden waren.

Ein erstes Highlight der Tour war die Bamberger Stadrundfahrt per Boot, bei der Michel, der Platzwart des Faltbootclubs, für uns die Schleuse 100 des alten Ludwig-Donau-Kanals bediente, so dass wir anschließend durch die engen Kanäle von „Klein-Venedig“ und am alten Rathaus vorbei, das schöne Altstadtpanorama des Weltkulturerbes Bamberg genießen konnten.

Schleusung in der Schleuse 100 des Ludwig-Donau-Kanals

Da die Stadtrundfahrt mit 9 km recht kurz war, beschloß man dann am Abend die Erkundung der Bamberger Altstadt zu Fuß fortzusetzen und sowohl die kulturellen als auch die kulinarischen Highlights der fränkischen Küche ausgiebig kennen zu lernen.

Blick auf das alte Rathaus
Das Gasthaus Schlenkerla ist eine echte Bamberger Institution

Die nächsten beiden Tage wurden für die Befahrung des oberen Mains genutzt, reines Genußpaddeln auf dem hier frei fließenden, glasklaren Main, ohne Wehre oder Schleusen, die die Fahrt unterbrechen. Die Mittagspause wurde denn auch von einigen der Teilnehmer für ein erfrischendes Bad genutzt.

Hier sind die Paddler unter sich, es gibt keine Motorboote und keine Großschifffahrt
Mittagsrast mit Erfrischung

Obwohl die Wetterprognose für das verlängerte Fronleichnamswochenende ursprünglich recht schlecht war, konnten alle Paddeltouren bei schönem, warmen Sommerwetter durchgeführt werden. Und auch für das Grillen am Abend bescherte uns Petrus sehr angenehmes Wetter, so daß man die Paddeltage beim gemütlichen Beisammensein sehr schön ausklingen lassen konnte.

Blick auf Bamberg vom Spezial-Keller aus.

Bei der Abfahrt am Sonntag waren sich die Teilnehmer einig, dass die Fahrt nach Bamberg ein vollwertiger Ersatz für die geplante Semoisfahrt war, bei dem alle Teilnehmer auf ihre Kosten gekommen sind. Man war sich auch einig darüber, dass man bestimmt noch nicht zum letzten Mal den Bamberger Faltboot-Club besucht hat, der uns wie immer freundlich aufgenommen hat.